Die Hausarbeit ist leichter mit einem guten Trockner

waschen und trocknen

In der heutigen Zeit arbeiten sehr viele Männer und Frauen. Aber selbst Hausfrauen haben immer eine Menge zu tun. Termine müssen eingehalten werden, Einkäufe erledigt werden, dazu muss man im Kindergarten oder in der Schule etwas vorlesen oder backen und vieles mehr. Meist ist man enorm gestresst und hat gar nicht mehr so richtig Lust auf den Haushalt. Genau deshalb ist es gut, dass es wahre Haushaltshelfer gibt. So kann man den Staubsaugerroboter nutzen, um nicht jeden Tag in der Wohnung saugen zu müssen. Für die Fenster gibt es mittlerweile auch schon Putzroboter, denn diese Arbeit mögen die wenigsten Leute. Für die Küche gibt es die Spülmaschine, die nur noch ein- und ausgeräumt werden muss. Der Dampfgarer spart nicht nur Strom, sondern sorgt auch dafür, dass man seinen Herd seltener putzen muss und dass weniger Töpfe gereinigt werden müssen. Die Waschmaschine mit all ihren Programmen sorgt dafür, dass die Wäsche immer sauber wird und der Trockner dafür, dass sie trocken ist.

Bei einem Trockner sind sich manche Menschen nicht ganz schlüssig. Wo soll er stehen? Muss man danach nicht trotzdem noch bügeln und verschwendet noch mehr Energie? Kommt die Wäsche auch heil aus dem Trockner oder ist ständig irgendwas kaputt? Das und viele weitere Fragen, möchte man vorab gerne geklärt wissen. Der Trockner nimmt einem viel ab, denn zum einen braucht man die Wäsche nicht mehr aufhängen und nicht abnehmen. Falten muss man immer noch, aber man kann auf das Bügeln verzichten. Dafür ist aber wichtig, dass die Wäsche sofort aus dem Trockner entnommen wird, wenn dieser sein Programm beendet hat. Auch muss der Trockner, was aber fast alle Geräte haben, eine Funktion für Schranktrocken haben. Auch Knitterfrei ist eine Einstellung, die am besten gegeben sein sollte.

Mit diesen beiden Funktionen hat jeder Haushalt eine große Erleichterung. Es muss nicht mehr gebügelt werden, was natürlich die Nutzung des Trockners so interessant macht. Man verlegt die Kosten vom Bügeleisen auf den Trockner und hat somit keine Verluste, sondern noch eine Zeitersparnis. Man spart viel Mühe ein, kann seine Zeit für andere wichtige Dinge nutzen und wird sich immer wieder an den Trockner erfreuen. Natürlich könnte man die Wäsche auch aufhängen, aber dann ist sie nicht immer so schön glatt und faltenfrei. Das bedeutet, dass man dann doch wieder mehr bügeln müsste.

Wichtig ist bei einem Trocknerkauf nicht nur auf die Programme und Zusatzfunktionen zu achten. Nein, der Preis ist wichtig und ebenso die Energieklasse. Heute gibt es zwar keine C Geräte mehr, aber immer noch Trockner mit der Energieklasse B. Diese sollte man am besten gar nicht mehr kaufen, weil die Strompreise dadurch nur in die Höhe schnellen. Eine A Klasse muss es schon sein und am besten noch mit einem + dahinter. Sehr energiesparend sind Geräte mit der Energieklasse A+++. So zahlt man nur wenige Cents für eine Ladung Wäsche und es macht noch mehr Freude, den Trockner zu nutzen. Niemand muss sich Sorgen um seine Stromrechnung machen, was in der heutigen Zeit viel wert ist. Denn die Stromkosten steigen von Jahr zu Jahr und es geht darum, diese auch klar zu senken.