Kategoriearchive: Wäsche trocknen

Ist ein Waschtrockner im Haushalt zu empfehlen?

Ein Waschtrockner ist ein Gerät, welches Wäsche wäscht und diese danach gleich trocknet. Der Trockner ist eine sehr gute Idee für so manchen Haushalt, vor allem, wenn man wenig Platz für Waschmaschine und Trockner hat.

Nicht für jeden Haushalt ist dieses Gerät zu empfehlen. Familien die jeden Tag Wäsche waschen müssen und das mehr als nur eine Ladung, sollten auf den Waschtrockner verzichten. Denn dieser läuft nur bei einer Maschine Wäsche über Stunden. Erst einmal das normale Waschprogramm, das je nach Einstellung zwischen 30 und 180 Minuten läuft. Dann noch der Trockenvorgang, der je nach Wäschemenge zwischen 1 ½ und 3 Stunden benötigt. Mit viel Glück, wenn man genügend Zeit hat und dran denkt, kann man zwei Maschinen Wäsche im Waschtrockner waschen. Aber dafür läuft dieser dann den ganzen Tag. Getrennte Geräte wären hier wesentlich besser.

Als Single, wo wenig Wäsche anfällt und man vielleicht gerade einmal 1-2 Maschinen Wäsche in der Woche hat, ist der Waschtrockner jedoch absolut ideal. Oder als Single Mutter oder Vater mit nur einem Kind auch. Alles darüber ist einfach viel zu viel Aufwand und nicht ganz so lohnend. Wer dennoch nicht auf den Waschtrockner verzichten möchte, sollte dann aber darauf achten, dass das Gerät viele Kilos fassen kann und diese auch gleich trocknet. Denn leider, wenn man sich auf dem Markt einmal genauer umschaut, gibt es nur selten Waschtrockner, die genau das können. Oft ist es so, dass der Trockner viel weniger fasst als die Waschmaschine. Daher muss dann noch Wäsche aus dem Gerät genommen werden oder der Trockner muss zwei Mal laufen. Das kann ja nicht der Sinn sein und verärgert auch viele Käufer. Wobei dies nicht ein Fehler des Verkäufers ist, sondern des Käufers. Auf solche Dinge muss man achten und kann nicht einfach davon ausgehen, dass genauso viel Wäsche getrocknet wird, wie sie gewaschen wird. Wer darauf achtet, kann auch bei einer vierköpfigen Familie eine Ladung Wäsche am Tag bewerkstelligen.

Somit ist klar erläutert, was den Waschtrockner ausmacht. Wichtig ist auch auf die Energieklasse zu schauen. B ist schon einmal gar keine gute Idee, diese Geräte braucht man heute nicht mehr, wenn man seinem Geld nicht böse ist. A+ ist das Minimum, A+++ derzeit ein Top Gerät. Dieses braucht man, um die Energiekosten niedrig halten zu können und wirklich von dem Trockner zu profitieren. Auch wichtig wäre es, sofort die Wäsche herauszunehmen, wenn der Trockner fertig ist. So kann sich der Nutzer das Bügeln sparen und die Wäsche gefaltet in den Schrank legen.

Ein Waschtrockner mit guter Energieklasse kostet auch etwas mehr. Daher sollte auch der Preisvergleich durchgeführt werden. Dies muss man nicht mehr alleine machen, sondern kann den Vergleich online für sich einsetzen. Dieser dauert nur wenige Sekunden, kann aber dabei helfen, einen guten Waschtrockner zu nutzen. Natürlich nicht nur einen Waschtrockner. Der Vergleich kann auch dann genutzt werden, wenn man sich für eine normale Waschmaschine und einen separaten Trockner entscheidet. Geld zu sparen, ist immer angenehm und der Online Einkauf ist dabei auch viel entspannender. Durch die Geschäfte muss man nicht mehr hetzen und das Gerät wird ins Haus geliefert, wenn man möchte, auch gleich angeschlossen.

Welcher Trockner ist besser – Toplader oder Frontlader?

Wer einen Trockner kaufen möchte, staunt manchmal, weil es diesen mit der Öffnung vorne und der Öffnung oben gibt. Genauer gesagt, nennt man diese beiden Geräte dann Frontlader (Befüllung von vorne) und Toplader (Befüllung von oben). Welches Gerät ist aber nun für den eigenen Haushalt besser? Und gibt es preislich einen Unterschied?

Toplader erscheinen oft viel teurer als normale Geräte. Vielleicht weil die Herstellung etwas mühseliger ist. Mit einem Preisvergleich aber, wird man auch einen Toplader finden, mit dessen Preis man mehr als zufrieden sein wird. Der Preisvergleich online bietet sich dafür an, weil man so wenig Zeit aufbringen muss.

Welches Gerät besser ist, ist eine andere Frage. Der Toplader wird vor allem gerne verwendet, wenn man in der Küche nicht ganz so viel Platz für das Gerät hat. Der Trockner kann in dem Fall gut in eine Ecke integriert werden, wo man das Gerät dann nur oben bedienen muss. Wenn der Trockner nicht in Gebrauch ist, hat man dazu noch eine Abstellmöglichkeit für andere Dinge in der Küche.

Der Toplader wird aber auch gerne genutzt, wenn man nicht gerne ständig in die Hocke gehen möchte. Mit zunehmendem Alter ist dies auch nicht immer ganz so leicht. Dank der Toplader Funktion muss man sich nur noch etwas nach vorne beugen, was dann doch leichter fällt.

Manche Käufer entscheiden sich auch ohne besonderen Grund für den Toplader. Wer auf der Suche nach einem guten Trockner ist, fühlt sich manchmal auch einfach nur von dem Design angesprochen oder von dem guten Preis. Vielleicht fühlt man sich auch von den Programmen angesprochen, die ein anderes Gerät nicht zu bieten hat.

Bevor ein Trockner gekauft wird, sollte man sich entscheiden, welche Varianten man wünscht. Oder aber sich fragen, ob man beide Varianten bei sich stellen könnte. Dann kann man ganz in Ruhe einkaufen gehen. Wichtig ist beim Kauf darauf zu achten, welche Programme für den eigenen Gebrauch wichtig sind. Möchte man einen Trockner, der Hemden trocknen kann und dafür ein extra, schonendes Programm bietet? Soll der Trockner schranktrocknen als Funktion zu bieten haben? Die Kilo Angabe die der Trockner fassen kann, ist ebenso wichtig. Was bringen einem die besten Programme, wenn die Waschmaschine 8 Kilo fasst, der Trockner aber nur 5? In dem Fall müsste man immer noch Wäsche aufhängen oder den Trockner doppelt laufen lassen. Dies ist aber nicht Sinn der Sache und deshalb heißt es wirklich, dass man genauer hinschauen muss, was man kauft. Die Energieklasse muss dabei auch beachtet werden, denn wenn die Stromkosten zu hoch ausfallen, mag man den Trockner ja kaum anstellen. Gibt man aber pro Ladung nur wenige Cents für die Energiekosten aus, ist das etwas ganz anderes und die Anschaffung lohnt sich. Für die Trocknernutzung gilt außerdem, die Wäsche schnell zu entnehmen, ob nun Front- oder Toplader. So erspart man sich das Bügeln und der Gebrauch von dem Trockner ist erst richtig lohnend.

Mit diesen wenigen Tipps, sollte es leicht sein, sich für den Toplader oder für den Frontlader zu entscheiden. MIt der Vergleichsliste wird man außerdem ein Gerät kaufen, das man gerne nutzt und ohne Reue bezüglich der Energiekosten einsetzt.

Die Hausarbeit ist leichter mit einem guten Trockner

waschen und trocknen

In der heutigen Zeit arbeiten sehr viele Männer und Frauen. Aber selbst Hausfrauen haben immer eine Menge zu tun. Termine müssen eingehalten werden, Einkäufe erledigt werden, dazu muss man im Kindergarten oder in der Schule etwas vorlesen oder backen und vieles mehr. Meist ist man enorm gestresst und hat gar nicht mehr so richtig Lust auf den Haushalt. Genau deshalb ist es gut, dass es wahre Haushaltshelfer gibt. So kann man den Staubsaugerroboter nutzen, um nicht jeden Tag in der Wohnung saugen zu müssen. Für die Fenster gibt es mittlerweile auch schon Putzroboter, denn diese Arbeit mögen die wenigsten Leute. Für die Küche gibt es die Spülmaschine, die nur noch ein- und ausgeräumt werden muss. Der Dampfgarer spart nicht nur Strom, sondern sorgt auch dafür, dass man seinen Herd seltener putzen muss und dass weniger Töpfe gereinigt werden müssen. Die Waschmaschine mit all ihren Programmen sorgt dafür, dass die Wäsche immer sauber wird und der Trockner dafür, dass sie trocken ist.

Bei einem Trockner sind sich manche Menschen nicht ganz schlüssig. Wo soll er stehen? Muss man danach nicht trotzdem noch bügeln und verschwendet noch mehr Energie? Kommt die Wäsche auch heil aus dem Trockner oder ist ständig irgendwas kaputt? Das und viele weitere Fragen, möchte man vorab gerne geklärt wissen. Der Trockner nimmt einem viel ab, denn zum einen braucht man die Wäsche nicht mehr aufhängen und nicht abnehmen. Falten muss man immer noch, aber man kann auf das Bügeln verzichten. Dafür ist aber wichtig, dass die Wäsche sofort aus dem Trockner entnommen wird, wenn dieser sein Programm beendet hat. Auch muss der Trockner, was aber fast alle Geräte haben, eine Funktion für Schranktrocken haben. Auch Knitterfrei ist eine Einstellung, die am besten gegeben sein sollte.

Mit diesen beiden Funktionen hat jeder Haushalt eine große Erleichterung. Es muss nicht mehr gebügelt werden, was natürlich die Nutzung des Trockners so interessant macht. Man verlegt die Kosten vom Bügeleisen auf den Trockner und hat somit keine Verluste, sondern noch eine Zeitersparnis. Man spart viel Mühe ein, kann seine Zeit für andere wichtige Dinge nutzen und wird sich immer wieder an den Trockner erfreuen. Natürlich könnte man die Wäsche auch aufhängen, aber dann ist sie nicht immer so schön glatt und faltenfrei. Das bedeutet, dass man dann doch wieder mehr bügeln müsste.

Wichtig ist bei einem Trocknerkauf nicht nur auf die Programme und Zusatzfunktionen zu achten. Nein, der Preis ist wichtig und ebenso die Energieklasse. Heute gibt es zwar keine C Geräte mehr, aber immer noch Trockner mit der Energieklasse B. Diese sollte man am besten gar nicht mehr kaufen, weil die Strompreise dadurch nur in die Höhe schnellen. Eine A Klasse muss es schon sein und am besten noch mit einem + dahinter. Sehr energiesparend sind Geräte mit der Energieklasse A+++. So zahlt man nur wenige Cents für eine Ladung Wäsche und es macht noch mehr Freude, den Trockner zu nutzen. Niemand muss sich Sorgen um seine Stromrechnung machen, was in der heutigen Zeit viel wert ist. Denn die Stromkosten steigen von Jahr zu Jahr und es geht darum, diese auch klar zu senken.